Jede Baustelle ist anders

Fritz Neiger

Bauingenieur und Bauführer, KIBAG Wasser- und Spezialtiefbau

Mindestens einmal pro Woche will ich jede Baustelle sehen, die ich betreue. Ich möchte wissen, wie die Arbeiten vorankommen. Schon lange bevor wir mit dem Bauen beginnen, fängt meine Arbeit an: Bauplatz besichtigen, Baustelle und Bauablauf organisieren, Besprechungen mit Auftraggeber oder Subunternehmer, Material vorbereiten.

Das muss alles möglichst vor Baubeginn geregelt sein. Wenn es losgeht, muss alles klappen. Der Start der Baustelle ist wichtig. Da bin ich mit dabei. Danach braucht mich die Equipe nur noch, wenn etwas nicht oder falsch läuft.
 
Als Bauführer im Grundbau habe ich sehr viele Freiheiten, trage aber auch eine grosse Verantwortung. Ich führe sozusagen eine Firma in der Firma. Um 05.45 Uhr klingelt bei mir der Wecker. So um 06.30 Uhr treffe ich dann im Büro ein. Um diese Zeit habe ich noch meine Ruhe und kann meinen Bürokram erledigen. An einem hektischen Tag führe ich gut und gerne 50 bis 60 Telefonate.
 
Nach der Berufsmatura studierte ich Bauingenieurwissenschaften. Ich hatte mein Studium noch nicht einmal abgeschlossen, da wurde mir bereits ein Job im Grundbau angeboten. So bin ich im Grundbau gelandet. Und ich bereue es bis heute nicht. Im Grundbau kannst du, wenn du möchtest, rasch Verantwortung übernehmen.