Die Bauführung ist immer spannend

Francisco Marquez

Bauführer Gleisbau, Meier + Jäggi AG

Für einen Bauführer ist der Gleisbau ein ganz spannendes Gebiet. Da gehört ja viel mehr dazu als nur der Gleiseinbau. Ich mache beispielsweise auch Betonarbeiten oder Tiefbauarbeiten wie Spundwände oder Grundwasserabsenkungen. Manchmal sogar Brücken. Technisch ist meine Arbeit also sehr abwechslungsreich.

Bereits während der Ausbildung durfte ich eine kleine Baustelle leiten. Und das gelang mir damals nicht schlecht. Nach der Lehre war bald klar: Nur beim Handwerk möchte ich nicht bleiben. Ich machte deshalb die Ausbildung zum Vorarbeiter, dann zum Polier und schliesslich zum Bauführer.

 
Schon bevor wir den Auftrag erhalten haben, befasse ich mich intensiv mit dem Bauprojekt. Ich rechne zum Beispiel aus, was das Bauwerk kosten wird. Erhalten wir den Auftrag, so begleite ich das Projekt bis zum Schluss. Ich plane das Personal und die Maschinen, überlege mir die Logistik und bestelle das nötige Material.
 
Die Arbeitsvorbereitung beim Gleisbau ist eine äusserst präzise Angelegenheit. Wir planen eine Baustelle im Viertelstundentakt, das ist eine beträchtliche Herausforderung. Wenn alles klappt und der Bahnverkehr am nächsten Morgen tadellos funktioniert, ist die Genugtuung natürlich gross.