Einen guten Eindruck hinterlassen

Knapp 60 Lernende der Firma KIBAG brachten Anfang Oktober im Emmental mehrere Strassen und Wege auf Vordermann. Die Lehrlingswoche war für alle Beteiligte ein lehrreiches Erlebnis und wird noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Am Lehrlingslager nahmen die angehenden Strassenbauer, aber auch die Lernenden anderer Berufe der Firma KIBAG teil. Insgesamt leisteten 56 Lernende aus der ganzen Schweiz während einer Woche gemeinnützige Arbeit. Der Einsatz dieser Jugendlichen war ausserordentlich: Während ihrer Lehrlingswoche sanierten, reparierten und erneuerten sie in mehreren Orten steile Wanderwege, Feldstrassen, Treppenstiegen, Wasserleitungen, Durchlaufschächte, Entwässerungsrinnen und bauten Belag ein.

Lernen mit Spass

Eine Sonderwoche ist eine willkommene Bereicherung des normalen Lehrlingsalltags. Bei KIBAG gehört sie schon bald zur Tradition. Die Lernenden der KIBAG lernen sich in dieser Woche gegenseitig besser kennen. Sie erfahren aber auch was es heisst, gemeinsam ein Projekt zu realisieren und Verantwortung zu übernehmen. «Diese Erfahrungen sind für ihr späteres Berufsleben ausserordentlich wichtig», ist Dezibel Kluge, hauptverantwortlicher Leiter der Lehrlingswoche, überzeugt. Für ihn ist darum klar, dass die Lehrlingswoche auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

Bauberufe positiv und stolz zeigen

Von den Arbeiten der jungen Berufsleute profitierten dieses Jahr die Emmentaler Gemeinden Eriswil, Wyssachen, Affoltern i. E., Sumiswald, Heimisbach und Lützelflüh. Diese waren natürlich hoch erfreut über die ausgezeichneten Leistungen der jungen Profis. Mit ihrem Einsatz hinterliessen die Jugendlichen nicht nur gute Infrastrukturen, sondern auch eine Visitenkarte und demonstrierten damit die Attraktivität und Vielseitigkeit der Bauberufe. Die Bevölkerung und die Bauherrenvertreter waren sehr beeindruckt von den Leistungen und der Qualität der ausgeführten Arbeiten. Die Lehrlingswoche ist darum nicht nur eine erlebnisreiche Veranstaltung für die Lernenden, sondern auch eine sympathische Art, für mehr Berufsnachwuchs zu werben.

Was die Jugendlichen in dieser aussergewöhnlichen Woche alles geleistet und erlebt haben, kann man sich unter www.kibag-ausgutemgrund.ch anschauen.